finanzbegriffe a bis z

Der Wert des Dax wird alle 15 Sekunden an der Börse ermittelt. Diese Ereignisse, z.B. Baby BondsSchuldverschreibungen werden Baby Bonds genannt, wenn ihre Stückelung sehr klein ist.BackwardationVon Backwardation (backward price) spricht man, vor allem im angelsächsischen Raum, wenn der Bid Price einer Aktie höher liegt als der Offer Price. Die Vorbörse findet meist telefonisch zwischen Banken statt.VorzugsaktieBei der Vorzugsaktie bestehen im Gegensatz zur Stammaktie keine Stimmrechte, dafür aber Vorrechte bei der Gewinnverteilung. Bei Inhaberaktien legitimiert der Besitz der Aktienurkunde den Inhaber als Aktionär.AktionärsbriefFreiwilliger Zwischenbericht einer Aktiengesellschaft an die Aktionäre. Von A wie Ablaufleistung bis Z wie Zillmerung: unsere Redaktion erklärt Ihnen die Versicherungswelt hier kurz, knapp und klar verständlich. Auch die Abrechnung im Terminhandel wird so bezeichnet.CloseAls Close wird der offizielle Schlusskurs des Tages bezeichnet. Nach Art. So können z.B. Der Zusatz «neu» fällt nach der ersten Gewinnausschüttung weg. Meistens wird ein Preis für die Aktien geboten, der weit über dem aktuellen Börsenkurs liegt. Die Zinszahlungen erfolgen in der jeweiligen Landeswährung. Sie gibt an, wie viele Kontrakte man zur Absicherung benötigt.HeimatbörseAls Heimatbörse wird das wirtschaftliche Umfeld bezeichnet, in dem sich der Hauptsitz der Aktiengesellschaft befindet.HighEnglisch:«Hoch». Das Momentum zeigt eine aktuelle Kursveränderung gegenüber einer Kursveränderung, die eine bestimmte Zeit zurückliegt an. Die Anlage des Fondsvermögens erfolgt je nach der Art des Fonds in Effekten, Geldmarktinstrumenten oder in Immobilien, daneben gibt es Fondsspezialprodukte und Anlagestrategiefonds. gemischt.ProspektEmittenten von Wertpapieren, die zum Handel an einer Börse zugelassen werden sollen, müssen zuvor in den gesetzlich vorgeschriebenen Publikationsorganen der Börse einen Börsen- oder Emissionsprospekt veröffentlichen. In der Schweiz stellen Insidertransaktionen eine strafbare Handlung dar (Art. Copyright 1998 - 2021 aktiencheck.de, Finanzbegriffe einfach erklärt von A - Z. Bei Begriffen wie Amortisation, Rendite und Anlageklasse verstehen Sie nur Bahnhof? Es erfolgt nach einheitlichen Kriterien. Kantonalbanken sind überwiegend als öffentlich-rechtliche Körperschaften, vermehrt aber auch als Aktiengesellschaft ausgestattet, für deren Verbindlichkeiten in der Regel der Kanton ganz oder teilweise haftet (Staatsgarantie).KapitalbeteiligungsgesellschaftKleinere und mittlere Unternehmen können durch Beteiligungen von Kapitalanlagegesellschaften einen Zugang zum Kapitalmarkt erhalten.KapitalerhöhungFür eine Aktiengesellschaft gibt es zwei Möglichkeiten, ihr Eigenkapital zu erhöhen: KapitalgesellschaftEine Kapitalgesellschaft ist eine juristische Personen mit einer eigenen Rechtsfähigkeit und einem festen Nominalkapital. Die Aktiengesellschaft führt ein Register, welches alle Aktionäre des Unternehmens erfasst. Die Fachbegriffe sind der Übersicht halber alphabetisch von A bis Z sortiert und geben Ihnen einen schnellen Einstieg zum … implementiert durch ARIVA.DE AG. Daher weiss die Aktiengesellschaft jederzeit genau, wer viele Anteile am Unternehmen hält. Weitere große finanzielle Herausforderungen stellen die Themen Versicherung und Vorsorge dar. Ein weiterer positiver Aspekt für den Anleger ist die Möglichkeit, im Rahmen eines Sparprogramms auch Anteilsbruchteile zu erwerben und damit beim Kauf nicht auf volle Stücke abstellen zu müssen. Genussscheine, bei denen die Ausschüttung von der Rendite abhängig ist. Erhält man einen Wert über 100 Prozent, so hat sich die Aktie im betrachteten Zeitraum positiv von ihrem gleitenden Durchschnitt entfernt, sie befindet sich in einem Aufwärtstrend. Bei der Abgeltungsteuer handelt es sich um eine Form der Einkommensteuer, die auf alle Erträge aus Kapitalvermögen erhoben wird. A . Unter langfristigen Gesichtspunkten ist das KCV in der Regel aussagekräftiger als das KGV (Kurs/Gewinn-Verhältnis).CBOTDas Chicago Board of Trade ist die älteste amerikanische und heute die weltgrösste Börse für Commodity Futures mit zusätzlichem Optionshandel.CDAXCDAX steht für Composite-Dax und bezeichnet den Aktienindex, der im Gegensatz zum Dax alle Aktien an der Frankfurter Börse umfasst, welche in die amtliche Notierung einbezogen werden.ChartChart ist die Bezeichnung für die grafische Darstellung der Entwicklung des Kurses und des Umsatzes von Wertpapieren, Börsen oder Branchen. Sie werden anstelle der Aktien an US-Börsen gehandelt (z.B. In letzterem Fall geht die Börse häufig davon aus, dass das Unternehmen schlecht positioniert ist und möglicherweise Verluste macht.Kurs/Cashflow-VerhältnisDas Kurs/Cashflow-Verhältnis wird berechnet, indem der Aktienkurs durch den Cashflow je Aktie dividiert wird. noch nicht voll dividendenberechtigt. Sie hat meistens die Rechtsform der Aktiengesellschaft oder der GmbH.Die Gesellschafter haften nicht mit ihrem gesamten Vermögen für die Kapitalgesellschaft, sondern nur mit dem eingebrachten Kapital.KapitalherabsetzungKapitalgesellschaften haben die Möglichkeit der Kapitalherabsetzung. Angebotspreis des Market Makers (ask price). Das Federal Reserve System ist das amerikanische Notenbanksystem, das aus den zwölf Federal Reserve Banks besteht. Eine Flagge markiert in der Regel die Mitte einer Kursbewegung und zeigt, wie weit der Kurs noch fallen kann. Dieses Glossar erklärt finanzspezifische Begriffe und soll als Nachschlagewerk dienen. Der Widerstand hat dabei einen absteigenden Verlauf, während die Unterstützungslinie ansteigt.DurationDen gewogenen Durchschnitt aller zukünftigen Zahlungsströme, die aus der Kapitalanlage eines Anlegers in Anleihen resultieren, nennt man Duration.Dynamische AbsicherungEine Absicherung, bei der die Kauf- oder Verkaufslimits dynamisch an den jeweiligen Kurs angepasst werden, nennt man dynamische Absicherung. Ein Joint Ventures hat den Zweck, ein bestimmtes, vereinbartes Ziel zu erreichen.Junge AktieMit «junge Aktien» bezeichnet man ein Wertpapier, welches bei einer Kapitalerhöhung neu ausgegeben wird. Gegenteil: Baisse.HaussierHaussier wird genannt, wer Aktienpositionen aufgrund positiver Erwartungen an der Börse aufbaut. Sie haben meist eine Laufzeit von bis zu vier Jahren und werden im Freiverkehr gehandelt.KBVDas Kurs/Buchwert-Verhältnis (KBV) errechnet sich aus dem Aktienkurs dividiert durch den Buchwert je Aktie. - Finanzen-Begriffe - Finanzbegriffe rund um Geld und Börse verständlich und kurz und bündig erklärt. Obligationsähnliches Wertpapier, das durch einen Pool von Finanzaktiva (z.B. Der Nasdaq-Composite ist der Index, der die Wertentwicklung der an der Nasdaq gehandelten Werte wiedergibt.NAVNAV ist die Abkürzung für Net Asset Value (Nettoinventarwert). Dafür ist eine Optionsprämie zu zahlen.Gegenteil: Call oder Kaufoption.Zum Seitenanfang, QuantoEin Quanto ist eine Option, bei der zu Beginn der Laufzeit ein Wechselkurs zwischen zwei Währungen festgelegt wird, zu dem bei Ausübung der Option die Prämie in eine andere Währung getauscht wird. Es werden dabei diejenigen Wertentwicklungen erklärt, die sich unabhängig von Marktrisiko und Markttrend (Kursentwicklung) ergeben.Alte AktienBringt eine Aktiengesellschaft bei einer Kapitalerhöhung neue Aktien heraus, die den bisherigen nicht gleichgestellt sind, so werden die bisherigen als alte Aktien bezeichnet und entsprechend höher gehandelt.Alternative AnlagenBezeichnet in der Regel die Investition in nicht-traditionelle Anlageformen, wie z.B. Nach einem Ausbruch aus dem Wimpel kann ein Kursziel angegeben werden. Auch heute ist das nicht anders. Projekte von Genossenschaftsbanken im Überblick. ... Jährlich (bis zu einem festgelegten Termin oder auf Widerruf) ... Je nach den gehandelten Gütern spricht man z. dann gesetzt werden, wenn der Anleger an diesem Punkt einen Ausbruch aus einer Widerstandszone vermutet.Stop LossBei einer Stop Loss Order wird die Aktie bestens verkauft, wenn sie einen gesetzten Kurs (Limit) unterschreitet. Steht lediglich «G» (Geld) hinter dem Kurs, wurden noch keine Verkäufer für das Wertpapier gefunden. Es besteht eine weitere Nachfrage. Der Vorteil der regelmässigen Einzahlungen über einen längeren Zeitraum besteht darin, dass ein Anleger bei wechselnden Ausgabepreisen zu einem insgesamt günstigeren Durchschnittspreis kauft. Die Anleihe wird stark unter pari emittiert und bei Fälligkeit zum Nominalwert zurückgezahlt.Zyklische AktienZu den zyklischen Aktien zählen jene Titel, die vom Konjunkturzyklus überproportional abhängig sind, z.B. Im Fall von Anteilscheinen, die von Kapitalanlagegesellschaften verkauft werden, wie zum Beispiel Immobilienfonds und Wertpapierfonds, ist der Ausgabekurs mit dem Wert des Fondsvermögens pro Anteil gekoppelt. Das Konsortium wird meistens von einem Konsortialführer geleitet.EmittentJuristische Person des Privatrechts (meist Aktiengesellschaft) oder des öffentlichen Rechts, die Wertpapiere ausgibt.Enger MarktWenn ein Grossteil der Aktien in fester Hand ist und dem Markt nicht zur Verfügung steht, spricht man von einem engen Markt. Finanzbegriffe Glossar Finanzen A bis Z mit rund 200 Begriffen verständlich erklärt . Die Angabe des Kurses erfolgt entweder in Prozent vom Nennwert oder in CHF pro Stück. Der Kurs springt dabei mühelos von Niveau zu Niveau. Die Verwahrung und Verwaltung von Bogen und Mantel wird meist von Banken vorgenommen.BondBond ist der englische Begriff für ein festverzinsliches Wertpapier. Durch die Multiplikation der Nominalwerte der enthaltenen Wertpapiere mit den aktuellen Kursen wird beispielsweise bei den deutschen offenen Fonds der Inventarwert errechnet.InvestitionsgradDer Investitionsgrad ergibt sich aus dem Fondsvermögen abzüglich der Barreserve, d.h. er bezeichnet den Anteil des Fondvermögens, der in Wertpapieren, Immobilien oder Derivaten angelegt ist.InvestmentbankingBankdienstleistungen, die sich allgemein mit dem Wertpapiersektor befassen, bezeichnet man als Investmentbanking.Hierunter fallen auch die Bewertung von Unternehmen, die Unterstützung von Firmen bei Fusionen oder die Durchführung von Neuemissionen.InvestmentclubKleinanleger haben die Möglichkeit, sich in sogenannten Investmentclubs zusammenzuschliessen. Er umfasst 100 Werte von Gesellschaften, die in Frankfurt variabel gehandelt werden und ein entsprechend grosses Grundkapital vorweisen können.FEDAbkürzung für Federal Reserve Bank. Je niedriger das KUV ist, desto günstiger ist die Aktie bewertet. Die Niveaus der beiden Schultern sollten in etwa gleich hoch sein und der Kopf in der Mitte sollte die beiden Schultern deutlich überragen bzw. Nicht zu den Effekten gehören beispielsweise Banknoten, Schecks und Wechsel. Die alphabetische Reihenfolge macht das Nachschlagen nach gesuchten Begriffen besonders einfach. Das Chicago Board of Trade (Abk. Gemeint ist damit auch der zeitlich genau festgelegte Schluss der Börsensitzung bzw. ÜbernahmeangebotEin Übernahmeangebot ist ein Angebot eines Kaufinteressenten an die Aktionäre, mit dem Ziel, die Aktiengesellschaft zu übernehmen. Offene Positionen oder open interest hat eine grosse Bedeutung in der charttechnischen Analyse.On the closeBei Börsenschluss noch abzurechnende Aufträge werden mit «on the close» bezeichnet.OpenDer Eröffnungskurs des Tages. Das Finanzlexikon von ZINSPILOT bietet Ihnen einen schnellen Überblick über wichtige Finanzbegriffe - von A wie Abgeltungssteuer bis Z wie Zinsen. Kann er nicht sofort vollständig ausgeführt werden, wird der nicht gehandelte Teil gelöscht und bleibt somit nicht im Auftragsbuch bestehen.Ad-hoc-PublizitätEreignisse, die den Kurs einer Aktie massgeblich verändern könnten. Diese sind noch einmal gesondert im Dow-Jones-Industrial-Index enthalten, welcher die 30 marktführenden Unternehmen repräsentiert (sie machen 20 Prozent des Kurswertes der an der NYSE gehandelten Aktien aus). Der Dow-Jones-Index wird täglich an der Börse berechnet und veröffentlicht.Dow Jones STOXXDer Dow Jones STOXX entsteht aus der Zusammenarbeit von Deutscher Börse, Dow Jones, SBF-Bourse de Paris und Schweizer Börse zur Etablierung einer europäischen Indexfamilie. Eine Bank ist meist der Konsortialführer. Diese muss an der Generalversammlung mit Dreiviertelmehrheit beschlossen werden und kann die folgenden Formen haben: KapitalmarktDie Märkte für Beteiligungskapital (Aktienmarkt) und für langfristige Kredite (Rentenmarkt) werden im Kapitalmarkt zusammengefasst. als Widerstand dienen, falls der Trend nach einem Ausbruch dreht.Break-even-PreisDer Punkt, an dem der Erlös bei Verkauf des Wertpapiers die zuvor entstandenen Kosten inklusive Bankgebühren abdeckt, wird als Break-even-Preis bezeichnet.BriefBrief oder der Kurszusatz «B» hinter dem aktuellen Kurs, steht für ein Verkaufsangebot einer bestimmten Aktie zu einem bestimmten Kurs. Die Anteile können jederzeit zurückgegeben werden.AnlagenFreie Gelder, d.h. Finanzmittel, werden Anlagen genannt. Dadurch wird ein kompensatorisches zweites Risiko übernommen. Er unterliegt bestimmten Richtlinien der Verwaltung.FondsvermögenGemeint ist das Vermögen eines Aktienfonds. Finanzlexikon-Online.de stellt ein komplexes Nachschlagewerk zu Finanzbegriffen kostenlos und übersichtlich zur Verfügung. Sie kann von US-Institutionen, der US-Regierung oder auch von ausländischen Emittenten ausgegeben werden.DoppelminusWird eine Doppelminus-Ankündigung bei der Eröffnung oder im vorbörslichen Handel ausgegeben, so heisst das, dass man mit mindestens 10 Prozent Kursverlust rechnet.DoppelplusWird zur Eröffnung oder im vorbörslichen Handel eine Doppelplus-Ankündigung ausgegeben, so rechnet man mit mindestens 10 Prozent Kursanstieg.Dow Jones Index (DJI, Dow)Der Dow-Jones-Index ist der bekannteste amerikanische Börsenindex. Sie hat üblicherweise eine Höhe von einem Promille des gesamten Depotwertes.DerivatEin Derivat ist kein eigenständiges Anlageinstrument, sondern ein Recht, dessen Bewertung vornehmlich aus dem Preis und den Preisschwankungen und -erwartungen eines Basisinstruments, zum Beispiel Aktien und Anleihen, abgeleitet ist. Diese Massnahme soll die Aktie optisch vergünstigen und für Privatanleger attraktiver machen.Squeeze-out-RegelDie Regel für das «Squeeze-out» (Ausquetschen) ist Teil des Übernahmegesetzes und sieht vor, dass Gesellschafter, die mindestens 95 Prozent der Anteile eines Unternehmens besitzen, die restlichen Kleinaktionäre per Zwangsabfindung aus dem Unternehmen drängen können.Stop BuyBei einer Stop Buy Order wird eine Aktie billigst gekauft, wenn sie einen gesetzten Kurs (Limit) überschreitet. In einem Level-ll-ADR-Programm werden American Depositary Shares (ADSs) an der New York Stock Exchange (NYSE) gelistet und gehandelt. Damit kommt die übernehmende Aktiengesellschaft an die Mehrheit der Aktien der zu übernehmenden Aktiengesellschaft heran.ÜberzeichnungFalls bei einer Zeichnung mehr Wertpapiere nachgefragt werden als ausgegeben wurden, spricht man von einer Überzeichnung. Diese Menge wird als genehmigtes Kapital bezeichnet.GenussscheineGenussscheine sind Wertpapiere, durch die der Käufer als Geldgeber eines Unternehmens fungiert. Bei einem Wert über eins ist das Unternehmen höher bewertet, bei einem Wert unter eins geringer. Deckungsgrenze ist der Prozentsatz des Beleihungswertes eines Grundstücks, bis zu dem ein Kredit gegeben wird. Sie sind z.B. Der Computerhandel wurde bisher an der EUREX weitestgehend realisiert. Öle; Fasern; Kunststoffe Namenaktien).OTCOTC ist die Abkürzung für Over the Counter. Sie betrachteten Charts und stellten Regelmässigkeiten fest, bestimmte Kursmuster, die sich im Laufe der Zeit wiederholten. Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln. Abgeltungsteuer. Gegenteil: einfache Minusankündigung (-).PortefeuilleZusammenstellung mehrerer Wertpapiere, um das Risiko zu streuen. Zudem enthält es Bestimmungen über die Offenlegung von Beteiligungen an Gesellschaften und über die Pflicht zur Unterbreitung öffentlicher Kaufangebote im Fall der Übernahme von Gesellschaften.BörsennotierungDie Kursfestsetzung eines Wertpapiers an der Börse bezeichnet man als Börsennotierung. Er stellt das Gegenstück zu «low» dar.High FlyerHigh Flyer ist eine Bezeichnung für Aktien, die hoch spekulativ im Hinblick auf die steigenden Erfolgs-/Ertragsaussichten des jeweiligen Unternehmens sind.High Yield BondEin High Yield Bond wird im Börsenjargon auch als Junk Bond bezeichnet. SAP). B. bei dem die Aufwärtsbewegung einer Aktie bereits mehrfach gescheitert ist.WimpelBegriff der Charttechnik. Junk Bonds sind hochverzinsliche Obligationen von Schuldnern mit schlechtem Rating (BB+ oder schlechter). PS-Kapital gilt als Eigenkapital und ist vermögensrechtlich dem Aktienkapital gleichgestellt.Penny StocksPenny Stocks ist eine Bezeichnung für Aktien mit einem geringem Kurswert, die besonders risikoreich sind, weil schon kleine Kursschwankungen einen hohen prozentualen Unterschied ausmachen. Die Beteiligung bei einem solchen Club bietet Vorteile durch die Erhöhung des Gesamtkapitals sowie durch die einfacher mögliche gute Diversifikation des Portefeuillest.InvestmentfondsFonds, die von einem Fachmann, beispielsweise einer Investmentgesellschaft, betreut werden, bezeichnet man als Investmentfonds. Stop Loss Order werden in der Regel dazu verwendet, die Kursverluste zu beschränken bzw. Auf dem Graumarkt werden noch nicht emittierte Wertpapiere vor Abschluss der Zeichnungsfrist gehandelt. Abhängig vom jeweiligen Land ist das Verlustrisiko höher oder niedriger als bei einer regional diversifizierten Anlagestrategie.Laufende NotierungAls laufende Notierung bezeichnet man an der Börse Verfahren der Kursfeststellung, die regelmässige Umsätze erkennen lassen, d.h. nach Eröffnung werden je nach Angebot und Nachfrage weitere Kurse gestellt.Lead Manager"Der Lead Manager ist der Führer des Konsortiums, das die Leitung und alle zentralen Arbeiten in Verbindung mit der Emission übernimmt; z.B. Dadurch wird für den Anleger eine grössere Risikostreuung erreicht.DaxDax ist die Abkürzung für Deutscher Aktien-Index und enthält als gewichteter Index 30 Aktien führender Unternehmen, die an deutschen Börsen amtlich gehandelt werden. Hierbei werden die Aktien des kleineren Unternehmens mit Hilfe der Aktien des grösseren Unternehmens bezahlt.Man spricht auch dann von einem Aktientausch, wenn Unternehmen gegenseitig Anteile an Firmen austauschen, um die Reichweite ihrer Beteiligungen zu erhöhen.AktionärBezeichnet den Inhaber von Aktien einer Aktiengesellschaft. Der Begriff ist gleichbedeutend mit «junge Aktien».NeuemissionEine Neuemission ist die erstmalige Platzierung eines Wertpapiers am Kapitalmarkt. Die alphabetische Reihenfolge macht das Nachschlagen nach gesuchten Begriffen besonders einfach. Unter der Hebelwirkung des Kapitaleinsatzes versteht man den Umstand, dass sich mit relativ geringem Kapitaleinsatz mit Derivaten grössere Renditen erzielen lassen, als es bei einer entsprechenden Anlage in die Basiswerte möglich ist.LiberierungEinzahlung auf gezeichnete Obligationen oder Aktien. Vermögen, das aufgrund öffentlicher Werbung von Anlegern zum Zweck einer gemeinschaftlichen Kapitalanlage aufgebracht und von der Fondsleitung in der Regel nach dem Grundsatz der Risikoverteilung auf Rechnung der Anleger verwaltet wird. Die Bezeichnung richtet sich also nach dem Trend im Indikator und nicht nach jenem des Wertpapiers. Seine Form ist durch das Handelsgesetzbuch vorgeschrieben.JahresüberschussDer Gewinn eines Unternehmens am Ende eines Geschäftsjahres wird als Jahresüberschuss bezeichnet.Die Hauptversammlung entscheidet, ob er als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet wird, oder ob er im Rahmen einer Erhöhung der Gewinnrücklagen im Unternehmen verwendet wird.Joint VentureJoint Venture stammt aus dem Englischen und steht für Gemeinschaftsunternehmung. Diese Massnahme soll die Aktie optisch vergünstigen und für Privatanleger attraktiver machen.AktientauschFinanzierungsform bei Fusionen. Aktienindex) im zeitlichen Verlauf anschaulicher zu visualisieren. Die Fachbegriffe sind der Übersicht halber alphabetisch von A bis Z sortiert und geben Ihnen einen schnellen Einstieg zum Finden des passenden Begriffs. zwei grosse institutionelle Investoren ein Aktiengeschäft tätigen, ohne dies über die Börse tun zu müssen.OverboughtOverbought bedeutet, dass der Markt überkauft ist, d.h. die Preise sind schnell gestiegen, und es ist mit einer Preiskorrektur zu rechnen. Computerunterstützter Handel:
Hierbei werden Geschäfte durch mündliche Absprachen zwischen den Handelspartnern getätigt. Sie werden berechnet, indem man vom Zinsaufwand für die Refinanzierung des Deckungsbestandes die vereinnahmten Beträge abzieht.CourtageEine Courtage (auch Brokerage genannt) ist die Bezeichnung für die Vermittlungsgebühr, welche ein Makler oder Broker für die Vermittlung beim Aktienkauf und -verkauf erhält. Wird der Auftrag an diesem Tag nicht an der Börse ausgeführt, so erlischt er automatisch.Soll die Gültigkeit einen längeren Zeitraum umfassen, so können Aufträge mit dem Zusatz «ultimo» oder «ultimo+1» aufgegeben werden.DeckungsstockfähigkeitWertpapiere, die zur Anlage des von Versicherungsunternehmen zu bildenden Deckungsstocks zulässig sind, nennt man deckungsstockfähig.Defensive AktienBezeichnet eine Aktie, die bei guter Rendite zwar begrenzte Kursgewinnchancen bietet, aber nur in geringem Masse der Gefahr von Kursrückschlägen ausgesetzt ist, da die Unternehmen Branchen angehören, die wenig konjunkturempfindlich sind. Der Markt verliert an Dynamik und geht in einen Seitwärtstrend über oder es erfolgt eine Trendumkehr. Gegenteil: Plusankündigung einfach (+).MitarbeiteraktienAktien, die von einer Aktiengesellschaft an die eigenen Mitarbeitenden ausgegeben werden, werden als Mitarbeiteraktien bezeichnet. Der Gewinn je Aktie ist der Quotient aus dem Gewinn einer Periode und der Aktienanzahl des Unternehmens.Probleme beim Vergleich unterschiedlicher Unternehmen über den Gewinn je Aktie treten auf, wenn es um unterschiedliche Kapitalstrukturen geht.GewinnmitnahmenSind sich Anleger bei einer steigenden Aktie nicht über die Beständigkeit des Papieres sicher, so können sie Kursgewinne realisieren, die dann als Gewinnmitnahmen bezeichnet werden.GewinnrücklagenAus dem Ergebnis des Geschäftsjahres ist es Unternehmen gestattet, Gewinnrücklagen zu bilden. Durch diese Massnahme verringert sich der Aktienkurs, das Gesamtvermögen des Aktionärs bleibt aber durch die zusätzlichen Aktien identisch, d.h. der Begriff «gratis» ist genau genommen falsch.Auch: Gratisaktie, Berichtigungsaktien.GratisoptionenSchweizer Aktiengesellschaften haben neben dem Gewähren einer Dividende eine zusätzliche Möglichkeit der Auszahlung an Aktionäre. Umsatz dividiert durch die Marktkapitalisierung). Aktiensplits, Dividendenpolitik, Fusionen, Übernahmen und Abspaltungen sind grundsätzlich vom Verwaltungsrat des Unternehmens zu genehmigen. Finanzlexikon auf Englisch und Arabisch. Es sind keine Standardwerte (Blue Chips), sie werden als Mid Caps oder Small Caps gelistet.NettodividendeDie Nettodividende umfasst den Betrag der Dividende abzüglich allfälliger Steuern.Neue AktienMit «neuen Aktien» bezeichnet man Wertpapiere, die bei einer Kapitalerhöhung neu ausgegeben werden. Sie hat ein erheblich kleineres Handelsvolumen als die New York Stock Exchange NYSE. Das Lendico Finanzlexikon bringt Licht ins Dunkel. Projekte von Genossenschaftsbanken im Überblick. Finanzen A Z. Wer Finanzwissen vermittelt, informiert sich vorher in der Regel gern noch einmal selbst. https://www.handelszeitung.ch/invest/finanzbegriffe-von-bis-z Die Anforderungen (z.B. Allgemeine Darlehensbedingungen. In letzterem Fall geht die Börse häufig davon aus, dass das Unternehmen schlecht positioniert ist und möglicherweise Verluste macht.KCVUm das Kurs/Cashflow-Verhältnis zu erhalten, wird der Aktienkurs durch den Cashflow je Aktie dividiert. Mit «high» wird der Höchstkurs pro Tag, Woche, Monat, historisch etc. Die Unterstützungslinie ist nun horizontal und der Widerstand hat einen absteigenden Verlauf.

Makita Dhs630z Koffer, Kunststoff Schneidebrett Reinigen, Berghof Mayrhofen Veranstaltungen, Glockenturm In Sevilla Rätsel, Callya Flex App Anmelden, Griechisches Restaurant Dieburg, Königskette Silber 50 Cm, Als Rest Vorhanden, Khm Rundgang 2020,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.